startseite neu.jpg

Nach ersten Erfahrungen im letzten Schuljahr fand jetzt zum zweiten Mal eine „Potenzialanalyse“ für Schülerinnen und Schüler der achten Klassen am Siegtal-Gymnasium Eitorf statt. Mithilfe dieses inzwischen für alle Schulen verpflichtenden Angebots des Landes NRW können sich die Jugendlichen frühzeitig mit ihren persönlichen Interessen und Fähigkeiten auseinandersetzen: „Die Potenzialanalyse war gut, weil man sehen konnte, wo unsere Stärken und Schwächen liegen und was man später mal machen könnte“. So und ähnlich fiel das Resümee der meisten Teilnehmer nach einem intensiven Projekttag mit abwechslungsreichem Programm aus unterschiedlichsten Einzel- und Gruppenaufgaben aus.

 

Die Schüler bekamen eine Rückmeldung über ihre Arbeit in Gruppen, erprobten sich in kreativem Denken, handwerklichem Geschick oder Konzentrationsfähigkeit. Sie fanden die Aufgaben nicht nur interessant, sondern hatten auch Spaß daran. Abschließend bekamen alle Schüler in Einzelgesprächen Rückmeldungen über ihre individuellen Stärken und Hinweise auf für sie vielleicht interessante Berufsfelder – wichtige Überlegungen für die eintägigen Berufsfelderkundungen im nächsten Schuljahr und das spätere Berufspraktikum.

Mit dem Programm für die achten Klassen beginnt die Berufsorientierung am Siegtal-Gymnasium, die mit dem Praktikum fortgeführt und bis zum Abitur mit Angeboten wie einem Assessmentcenter-Training oder individuellen Gesprächen zur Berufsberatung vertieft wird. So werden die Schülerinnen und Schüler in ihrem Berufsfindungsprozess unterstützt, bis sie spätestens nach dem Abitur die Entscheidung über ihre weitere Ausbildung und berufliche Laufbahn treffen müssen.