startseite neu.jpg

Logo SGE SadS

Mit dem Schuljahr 2018/19 starten die ersten Schülerinnen und Schüler der Schule an der Sieg am Siegtal-Gymnasium ihren Weg zum Abitur. Eine lange geplante Kooperation erreicht so ihre nächste Stufe.


Neun Schülerinnen und Schüler der Schule an der Sieg haben sich in diesem Jahr entschieden, ihre Schullaufbahn am SGE in der sogenannten Einführungsphase (EP) weiterzuführen. Auch wenn die Zahl auf den ersten Blick recht gering wirkt, machen die Schülerinnen und Schüler von der Sieg (mit den anderen Neulingen) im Verhältnis nun gut 10% der Stufe aus. Auf die Frage, warum sie denn weiterhin die Schulbank drücken wollen, nannten die Schülerinnen und Schüler im Interview mit dem Bloghaus, der digitalen Schülerzeitung am SGE, das Abitur als Abschluss, weil sie zum Beispiel Medizin studieren oder Lehrer werden wollen.
Die herausfordernde Situation an eine neue Schule zu kommen, meisterten die Jungen und Mädchen bisher bestens. Anfängliche Ängste vielleicht Außenseiter zu sein, konnten schnell genommen werden und alle Schüler berichten von einer tollen Aufnahme in die neue Stufe. Hilfreich hierbei seien auch die schon bestehenden Freundschaften und die Geschwisterkinder am SGE gewesen. Auch die Sorge vor allzu strengen Lehrern oder im Unterricht nicht den Anschluss zu finden bewahrheitete sich bisher nicht. Damit sich die Neuen im großen Schulgelände von Anfang an zurechtfinden konnten, standen ihnen Paten aus der neuen Stufe zur Seite, die helfen konnten, z.B. die richtigen Räume zu finden.

Insgesamt äußerten sich die Schülerinnen und Schüler sehr positiv über ihre neue Schule. So sei diese sehr gut aufgebaut, modern und sauber, außerdem sei der Umgang zwischen Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern gut. Die Schülerinnen und Schüler zeigen eindrucksvoll, wie gut die Zusammenarbeit zwischen den beiden Schulen in Eitorf funktioniert.

2018 SadS SGE Foto HP