startseite neu.jpg
So begann um 7.40 die erste Vorstellung vor der 7a und 7b, danach folgten noch zwei weitere Aufführungen, wobei bei der zweiten Aufführung zu unseren Klassen der 7c und 7d auch drei 7. Klassen der Schule an der Sieg der Aufführung folgten, was uns besonders gefreut hat, so konnten wir als Schulen gemeinsam die Aufführungen von berühmten Balladen wie „Der Erlkönig“, „Die Goldgräber“, „Der Handschuh“ oder „John Maynard“ uvm. genießen.
 
Dämmerung01Dämmerung07  
Dämmerung04Dämmerung00  
 
Herr Raad und seinem Kollegen gelang es sehr gut, die Balladen als Schattenspiel, aber auch als reinen Vortrag für die Schülerinnen und Schüler zum Leben zu erwecken, vor allem legte Herr Raad Wert darauf, dass die Schülerinnen und Schüler sich die Aktualität der Balladenthematik vor Augen führten – z.B. durch persönliche Erfahrungen in einem Erbstreit unter Geschwistern, was Geld oder wie zu der Zeit der Goldgräber Gold aus Menschen macht - wie aus Freunden Feinde und Mörder werden.

In der letzten Vorstellung spielte das Theater noch einmal vor dem gesamten fünften Jahrgang, und auch hier waren die Schülerinnen und Schüler fasziniert von der Wirkung des „Ur-Ei der Dichtkunst“, wenn es tatsächlich vorgetragen und damit zum Leben gerufen wird. Am Ende nahm Herr Raad sich immer noch die Zeit, die Figuren den Schülerinnen und Schülern zu zeigen, so wurden klar, wie aufwendig die einzelnen Gelenke der Figuren waren, damit sie sich so federleicht hinter der Schattenwand bewegen ließen.
 
   Dämmerung08Dämmerung05


Wir bedanken uns bei Herrn Raad und dem Theater der Dämmerung und freuen uns, wenn wir diese sympathischen Schauspieler irgendwann wieder begrüßen dürfen!